Die Wolken, welche ihnen beigegeben

Zogen mit ihnen schon, als sie entflogen

Aus einem Leben in ein andres Leben.

In gleicher Höhe und mit gleicher Eile

Scheinen sie alle beide nur daneben.

Dass so der Kranich mit der Wolke teile

Den schönen Himmel, den sie kurz befliegen

Dass also keines länger hier verweile

Und keines andres sehe als das Wiegen

Des andern in dem Wind, den beide spüren

Die jetzt im Fluge beieinander liegen

So mag der Wind sie in das Nichts entführen

Wenn sie nur nicht vergehen und sich bleiben

So lange kann sie beide nichts berühren

So lange kann man sie von jedem Ort vertreiben

Wo Regen drohen oder Schüsse schallen.

So unter Sonn und Monds wenig verschiedenen Scheiben

Fliegen sie hin, einander ganz verfallen.

Wohin ihr? Nirgendhin. Von wem davon? Von allen.

Ihr fragt, wie lange sind sie schon beisammen?

Seit kurzem. – Und wann werden sie sich trennen? – Bald.

So scheint die Liebe Liebenden ein Halt.

Erich Kästner (1899 – 1974)

Sachliche Romanze (трезвый романс; sachlich – деловой , объективный)

 

Als sie einander (когда они друг друга) acht Jahre kannten (знали = были знакомы друг с другом /уже/ восемь лет: kennen; das Jahr)

(und man darf sagen (и, можно сказать, утверждать) sie kannten sich gut (они знали друг друга хорошо)),

kam ihre Liebe plötzlich abhanden (их любовь вдруг /куда-то/ пропала, затерялась: abhanden kommen – пропасть, затеряться).

Wie andern Leuten (как у других людей: «другим людям») ein Stock oder Hut (трость или шляпа: der Stock; der Hut).

 

Sie waren traurig (они были грустны), betrugen sich heiter (вели себя, держались весело: sich betragen),

versuchten Küsse (пробовали поцелуи = старались, пытались целоваться: der Kuss), als ob nichts sei (как будто ничего не случилось: «словно ничего не было бы»),

und sahen sich an (и смотрели друг на друга: jemanden ansehen – смотреть на кого-либо) und wussten nicht weiter (и не знали, что делать дальше, были в растерянности: wissen).

Da weinte sie schließlich (тут она наконец заплакала, расплакалась). Und er stand dabei (а он стоял рядом: «при этом»).

 

Vom Fenster aus (из окна: das Fenster) konnte man Schiffen winken (можно было /по/махать кораблям: das Schiff).

Er sagt (он говорит), es wäre schon Viertel nach vier (что уже «четверть после четырех» = четверть пятого)

und Zeit (и время = уже пора: die Zeit), irgendwo Kaffee zu trinken (где-нибудь попить кофе).

Nebenan (возле, неподалеку) übte ein Mensch Klavier (кто-то: «один человек» упражнялся на пианино: das Klavier).

 

Sie gingen ins kleinste Café am Ort (они отправились в самое маленькое кафе в этом городе, месте: der Ort ; gehen)

und rührten in ihren Tassen (и мешали, размешивали в своих чашках: die Tasse).

Am Abend (вечером: der Abend) saßen sie immer noch dort (они все еще сидели там: sitzen).

Sie saßen allein (одни, в одиночестве), und sie sprachen kein Wort (и не говорили ни слова: sprechen)

 

und konnten es einfach nicht fassen (и просто не могли этого понять, осознать = понять, что же случилось: fassen – хватать; вмещать; постигать, схватывать).

 

Sachliche Romanze

Als sie einander acht Jahre kannten

(und man darf sagen sie kannten sich gut),

kam ihre Liebe plötzlich abhanden.

Wie andern Leuten ein Stock oder Hut.

Sie waren traurig, betrugen sich heiter,

versuchten Küsse, als ob nichts sei,

Und sahen sich an und wussten nicht weiter.

Da weinte sie schließlich. Und er stand dabei.

Vom Fenster aus konnte man Schiffen winken.

Er sagt, es wäre schon Viertel nach vier

Und Zeit, irgendwo Kaffee zu trinken.

Nebenan übte ein Mensch Klavier.

Sie gingen ins kleinste Café am Ort

und rührten in ihren Tassen.

Am Abend saßen sie immer noch dort.

Sie saßen allein, und sie sprachen kein Wort

Und konnten es einfach nicht fassen.

Gottfried Benn (1886 – 1956)

Liebe (любовь)

 

Liebe – halten die Sterne (несут: «держат» звезды: der Stern)

über den Küssen Wacht (над поцелуями вахту: der Kuss; die Wacht halten),

Meere (моря: das Meer) – Eros der Ferne (Эрос дали: die Ferne; fern – далекий) –

rauschen (шумят, шелестят), es rauscht die Nacht (шелестит ночь),

steigt um Lager (поднимается вокруг ложа: das Lager), um Lehne (вокруг спинки /кровати/; sich lehnen – прислоняться , облокачиваться),

eh sich das Wort verlor (прежде чем потеряется, прежде чем произносится слово: verlieren-verlor-verloren – терять),

Anadyomene (Анадиомена: «появившаяся над поверхностью моря» = Афродита)

ewig aus Muscheln vor (вечно из раковин наружу: die Muschel).

 

Liebe – schluchzende Stunden (любовь – рыдающие часы)

Dränge der Ewigkeit (натиски, приступы вечности; der Drang – натиск , наступление ; drängen – теснить)

löschen ohne viel Wunden (гасят без многих ран: die Wunde)

ein paar Monde der Zeit (несколько лун, месяцев времени: der Mond),

landen (причалить, приземлиться) – schwärmender Glaube (восторженная вера; für etwas schwärmen – восторгаться чем - либо)! –

Arche und Ararat (ковчег и Арарат)

sind dem Wasser zu Raube (/отданы, предназначены/ на ограбление, разграбление, в добычу воде; rauben – грабить ; das Wasser),

das keine Grenzen hat (которая не имеет границ: die Grenze).

 

Liebe – du gibst die Worte (ты даешь слова)

weiter (дальше = передаешь), die dir gesagt (которые тебе /были/ сказаны),

Reigen (хороводы: der Reigen) – wie sind die Orte (как места: der Ort)

von Verwehtem durchjagt (пронизаны унесенным ветром = тем, что унес ветер; wehen – дуть, веять /о ветре/; jagen – гнать/ся/, охотиться /на кого-либо/; мчаться),

Tausch (смена, обмен: der Tausch; tauschen – менять) und die Stunden wandern (и часы отправляются в путь)

und die Flammen wenden sich (и языки пламени обращаются: die Flamme – пламя),

zwischen Schauern von andern (между трепетаниями, содроганиями других: der Schauer – трепет , благоговение , восторг)

gibst du und nimmst du dich (даешь ты и берешь себя).

 

Liebe

Liebe – halten die Sterne

über den Küssen Wacht,

Meere – Eros der Ferne –

Дата: 2018-12-28, просмотров: 124.